Eine Reise an einem Ort

Diese Reise begann im April 2011 und dauert noch an - kleine Schritte und doch am selben Ort - und hier lege ich ein kleines Reisetagebuch vor, in dem immer wieder Neues steht zum Verlauf der Reise - an einem Ort.

Sonntag, 25. März 2012

Sommerzeit

-.-
Möchte mich mal kurz über das Thema Sommerzeit beschweren: Nicht nur, dass mein Kater seit diesem Wochenende der Meinung ist, mich morgens um 7 wecken zu wollen, nein, heute morgen, als um halb 8 -für mein Empfinden - ich viel zu früh auf der Suche nach Kaffee die Küche betrat, teilte mir die Funkuhr mit, dass es bereits halb 9 sei. Nicht nur nicht ganz ausgeschlafen, nein, außerdem noch eine Stunde später dran als erwartet. Eine ganze Stunde Tag - einfach weg!
Morgen früh wird der Kater dann allerdings überrascht sein - wenn ich eine Stunde früher als sonst aufstehe ;)
Genug beschwert, es gibt eine neue Rubrik: 30 Tage. Mehr dazu dort

Mittwoch, 7. März 2012

Demnächst: Lehm und seine ewige Verwendbarkeit

Als kurzer Vorgeschmack:

Lehmwand in der Küche
Nach dem Lösen der alten Tapeten wurde an vielen Stellen klar, dass nach den Tapeten auch der Putz dran glauben muss. Dabei wurde einiges altes, verstecktes freigelegt, u.A. auch diese Wand in der Küche, die fast ausschließlich aus ungebrannten Lehmziegeln gebaut wurde.
Diese Wand wurde dazu ausgewählt, ihre alte Bauweise nachhaltig zu zeigen. Nicht vollständig, aber die Fläche oberhalb der Möbellinie bekommt einen Rahmen und darf sich wie ein ganzes Bild zeigen. Die Fugen wurden bereits ausgekratzt und dabei konnte ich bei einem spontanen Versuch feststellen, dass der Lehm, einfach in Wasser gelöst, sich hervorragend dazu eignet, wieder in den Fugen verwendet zu werden - Instant-Recycling. Mehr dazu demnächst unter der 'zeitreise'.

Montag, 5. März 2012

Fliesen fertig

Auf der Seite 'zeitreise' sind die Fliesen jetzt in voller Pracht zu sehen - naja, gut, ein bißchen geputzt werden müssen sie noch, aber so lange in der Küche noch neue Leitungen verlegt werden, lohnt sich diese Arbeit noch nicht wirklich. Aber man kann bereits erahnen, wie der Küchenfussboden aussehen wird, wenn mal alles fertig ist. Ein schöner warmer Ton, der durch die einfallenden Sonnenstrahlen noch wärmer wirkt.

Donnerstag, 1. März 2012

Neues

Die zeitreise wurde um den Ort ergänzt, das Funktionieren dieses Blogs erschließt sich mir eben auch nur allmählich ;)