Eine Reise an einem Ort

Diese Reise begann im April 2011 und dauert noch an - kleine Schritte und doch am selben Ort - und hier lege ich ein kleines Reisetagebuch vor, in dem immer wieder Neues steht zum Verlauf der Reise - an einem Ort.

Sonntag, 15. April 2012

Landart?

Steht irgendwo geschrieben, das Rankhilfen für Kürbisse immer in Reih und Glied und kerzengerade sein müssen? Ich glaube nicht...
zugegebenermaßen ist es bei den Erbsen und Bohnen zum Bearbeiten und Ernten vielleicht einfacher (werde ich im nächsten Jahr mal austesten), aber Kürbisse sind nun nichts, das man täglich erntet. Also. Es begab sich eines schönen Tages in der letzten, etwas chaotischen Woche, dass ich im Garten die Fläche für die Kürbisse vorbereitet habe - und bei den Rankhilfen dann von der gerade Linie etwas abwich.
Das Ganze sieht jetzt so aus:

 
Es wird sich zeigen, ob diese Konstruktion bei Wind und Wetter bestand hat oder einer weiteren Verankerung bedarf, jetzt bleiben vorerst die Eisheiligen abzuwarten (11. - 15. Mai). Leider habe ich irgendwann im letzten Jahr meine Wetterbeobachtungen - und notizen nicht weitergeführt, sonst könnte ich einfach nachsehen, wie das Wetter so war. Ich erinnere mich allerdings daran, dass der April bereits sehr warm und trocken war und wir daher kaum Regenwasser in unseren Zisternen sammeln konnten. 
Die '30-Tage' sind ziemlich eingeschlafen, vielleicht war es einfach unsinnig, etwas zum Mittelpunkt meines Tages zu machen, das ich ohnehin fast täglich tue - fotografieren. Allerdings hat die Tatsache, dass der Pfeil brach, auch dazu beigetragen, meine Begeisterung an der Figur zu dämpfen.
Also - soeben beschlossen, ersetze ich einfach das Fotografieren durch Notizen über das Wetter.
Dafür gibt es aber neues beim Bogenschießen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen