Eine Reise an einem Ort

Diese Reise begann im April 2011 und dauert noch an - kleine Schritte und doch am selben Ort - und hier lege ich ein kleines Reisetagebuch vor, in dem immer wieder Neues steht zum Verlauf der Reise - an einem Ort.

Freitag, 31. Mai 2013

Zurück aus dem Urlaub






Warum ein Eintrag über Urlaub mit einer Kaffeetasse anfängt? Weil mit dem Inhalt dieser jeder Tag ganz entspannt begann und auch beendet wurde. Und außerdem unser Urlaubsort draufsteht. Bad Hindelang im Allgäu. Schön war es trotz aller Wetterwidrigkeiten. Von strömendem Regen bis Schnee und Sonne war alles dabei.
Aber der Reihe nach und in Kurzfassung. Im strömenden Regen quer durch die Republik (und ja, es hat wirklich die ganze Fahrt lang geregnet) konnten wir uns im Apartment Im 'Allgäublick' richtig schön ausbreiten und erholen. Die ersten zwei Tage bestanden wirklich aus Nichts-Tun. Warum wir dazu überhaupt weggefahren sind? Weil wir zuhause nicht zum Nichts-Tun kommen, genau wie viele andere auch. Es schaut immer irgendeine Arbeit aus irgendeiner Ecke und erhebt den mahnenden Zeigefinger des: aber Du musst doch noch!...
Um dem mahnenden Blick zu entgehen, waren die 650 km Distanz genau richtig. Nach 2 Tagen gut erholt (und einen Tag ohne Regen in Aussicht) begaben wir uns auf einen etwas längeren Spaziergang (ca. 7 Stunden), der durch die großen und kleinen Ausblicke deutlich länger dauerte als auf den Wegweisern angegeben. Aber was solls, wir waren nicht in Eile, sondern im Urlaub.


Und im Urlaub darf man auch an allen Blumen am Wegesrand stehenbleiben. Was natürlich zu dieser Jahreszeit einige sind, oben das Knabenkraut als prominenteres Beispiel.

Oder einfach ein Weilchen dem Fließen des Wassers zusehen und lauschen.


Und hinter jeder Wegbiegung ein neues Panorama, einen neuen Ausblick sehen und festhalten. Die drei Filme mit den diversen Panoramen befinden sich derzeit in Entwicklung, als kleiner Vorgeschmack muss daher ein Anblick aus Hindelang genügen.


Berge sind schon beeindruckend :). Ziel des Tages war das Kutschenmueseum in Hinterstein mehr sachliche Auskünfte erteilt die Wikipedia: Kutschenmuseum Hinterstein. Mein Eindruck: ich fühlte mich an einen Fotoband aus den USA erinnert, dessen genauer Titel mir gerade nicht einfallen will, 'Private Worlds' in etwa.
Ein unglaubliches Sammelsurium an Alltagsgegenständen, Kitsch, Kunst und ja, auch Kutschen. Vielleicht nicht fach-und sachgerecht, aber dafür liebevoll angeordnet und präsentiert, mit vielen Details. Wie dieses private Museum allerdings durch die Bauämter gekommen ist, ist mir nach wie vor ein Rätsel, aber das ist ein anderes Thema.
Von daher Themenwechsel.
Sonntag mussten wir eine Zwangspause einlegen, das war der einzige, beinahe langweilige Tag - das Wetter war einfach absolut ungnädig und nichts, aber auch nichts verlockte zum rausgehen.
Am Montag lockte dafür der Berg, genauer gesagt das Imberger Horn, das Bad Hindelang gegenüber liegt und luxuriöserweise per Gondelbahn in 10 Minuten zu erreichen ist. Der Abstieg ist über die geteerte Straße nicht ganz so luxuriös, weil nicht wirklich angenehm zu laufen. Aber auch da wieder schöne Aus-und Anblicke. Den Muskelkater übergehe ich jetzte mal ganz dezent, schließlich ist es nicht verwunderlich, wenn man völlig untrainiert plötzlich stundenlang herummarschiert, dass einen danach diverse Körperteile daran erinnern, dass man ja eigentlich Urlaub hat. Zur Kenntnis genommen.
Der letzte Tag brachte einen Ausflug ins Kleine Walsertal mit sich. Es wird empfohlen, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Sprich Busse. Mit diesen dauert die Fahrt allerdings ca. 2 Stunden, was nicht unbedigt ein Vergnügen ist. Das Panorama dagegen schon und das Essen im Hotel zur Post in Riezlern sehr empfehlenswert.
Auf der Rückfahrt begann es mal wieder zu regnen und so endete unser Urlaub, wie er begann. Rückfahrt im Regen, erst ab Leipzig sahen wir wieder Sonne und Temperaturen von 18 °C statt der morgendlichen 5°C.
Jetzt genieße ich noch ein paar Tage im wesentlichen nichts tun, allerdings steht ab morgen ein zweitägiger Bildhauerkurs an, auf den ich mich schon ganz lange freue - und darüber berichte ich dann, sobald der zu erwartende Muskelkater wieder abgeklungen ist - und die Blasen an den Häden weg sind.
Allen ein schönes Wochenende!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen