Eine Reise an einem Ort

Diese Reise begann im April 2011 und dauert noch an - kleine Schritte und doch am selben Ort - und hier lege ich ein kleines Reisetagebuch vor, in dem immer wieder Neues steht zum Verlauf der Reise - an einem Ort.

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Fläming Aktiv 2014 - Vorbereitungstreffen

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel - oder nach Fläming aktiv 2013 folgt Fläming aktiv 2014 - und das gilt es vorzubereiten. Schon im September lud Heiko Bansen dazu ein, Treffpunkt Mal's Scheune in Wiesenburg - gestern abend.
Mal's Scheune, als Gewinner des FIPs (Fläming Initiativ Preis) stand inoffiziell schon bei vielen als Veranstaltungsort der Fläming-Aktiv Tage fest und wurde auch, wenn ich mich recht erinnere, offiziell beschlossener Ort. Claudia und Malcolm freuen sich trotz aller damit verbundenen Arbeit darüber und darauf.
Ich kann zumindest bestätigen, dass mir der Ort sehr geeignet scheint - oder weniger formell: es ist wirklich schön da.


Nur eine kleine Impression der Bühne als Vorgeschmack. 


 
Heiko Bansen und die ersten Notizen.

Gleich an Beginn kündigten einige der zahlreichen Teilnehmer an, relativ früh wieder gehen zu müssen und so wurden als erste Themen Termin und Ort festgelegt. Zur Auswahl standen Ende Juni, Anfang Juli und dann irgendwann im September. Zu berücksichtigen waren: das Altstadtfest Bad Belzig, der Tag der Offenen Tür im Ökokombinat und diverse andere auch kleine Veranstaltungen. Der auserkorene Termin, das letzte Juni-Wochenende, fällt genau in die Zeit, zu der bei uns 100 Jahre Wasserwerk Lehnsdorf als kleine Feier und Generalprobe für die 2015 folgende 800-jahr Feier stattfindet, aber irgendwie ist immer irgendwas. Wir wollen zumindest versuchen, an einem der geplanten 3 Tage anwesend zu sein. Und vorher mitzuarbeiten. 
Der besprochene Ablauf: freitag Abend Kulturveranstaltung mit Ständen u. Ä., Samstag Arbeitseinsatz und Sonntag Wahl des nächsten FIPs Gewinners. Arbeitseinsätze haben hier im Fläming anscheinend erprobte Tradition, der Bahnhof Wiesenburg trat dahingehend zum ersten Mal mit dem 96-Stunden Einsatz in Erscheinung, soweit ich mich erinnern kann. Es ist faszinierend, dass dort zur freiwilligen, unentgeltlichen Arbeit aufgerufen wird und sich doch so viele daran beteiligen.
Auch rund um Mal's Scheune gibt es noch einiges zu tun und Helfer sind dort natürlich willkommen. Für die Verpflegung wird jedenfalls gesorgt.

Die Runde in der gemütlichen Kaminecke.
Nachdem dann binnen 1 1/2 Stunden eigentlich alle gewünschten Themen (Termin, Ort, Inhalt) geklärt waren, löste sich die Runde etwas auf und wir saßen noch ein Stündchen ganz locker zusammen - und zwischendurch fand dann auch das Buffet Anklang. Wie angekündigt, brachten einfach einige etwas mit - ich hätte auf das zweite Stück Kalte Schnauze verzichten sollen - aber die war so lecker!
Ein insgesamt interessanter und angenehmer Abend. Das nächste Treffen findet im Januar statt, da es sich bei diesen Vorbereitungstreffen um offene Treffen handelt,. bin ich gespannt, wer dann dort sein wird. 
Ich bin jedenfalls am 10. November zum Brunch dort und um einen fachlichen Blick auf die Außenanlagen zu werfen - das ist mein Angebot im Zusammenhang mit dem Arbeitseinsatz. Ansehen und ein Gestaltungsvorschläge machen. Ich freue mich darauf. 
P.S. Morgen ist (hier jedenfalls) Feiertag, wer also noch etwas braucht, sollte fix einkaufen fahren ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen