Eine Reise an einem Ort

Diese Reise begann im April 2011 und dauert noch an - kleine Schritte und doch am selben Ort - und hier lege ich ein kleines Reisetagebuch vor, in dem immer wieder Neues steht zum Verlauf der Reise - an einem Ort.

Sonntag, 1. März 2015

Auch wenn

ein Blick aus dem Fenster hier jedenfalls etwas anderes andeutet - heute ist Frühlingsanfang. Laut Metereologen jedenfalls. Gestern noch strahlenster Sonnenschein, heute Regen und grau und es soll auch noch ein paar Tage so bleiben. Aber immerhin wird es deutlich früher hell und es bleibt auch abends schon spürbar länger hell. Betrachten wir also den heutigen Tag als letztes Zucken des zugegebenermaßen friedlichen Winters und warten in Ruhe auf das bessere Wetter.
Ich habe heute einen echten freien Tag und nutze diesen dazu, mal wieder einen Blick auf den letzten Monat zu werfen. Gut die Hälfte davon verbrachte ich auf einer Baustelle, dazu andernorts mehr, nämlich hier: diverse Baustellen

Und sonst?
Am 07. und 08. Februar war Fastnachtswochenende in Lehnsdorf, mit dem dazugehörigen Zimpern am Sonntag. Das Wetter spielte wunderbar mit, nur der Wind war heftig und eisig.


Das Gruppenfoto mit allen, die zu dem Zeitpunkt unterwegs waren. 

Viele Häuser öffneten ihre Türen oder boten Speis und Trank draußen, die Brücker Band war ganz begeistert von der Gastfreundlichkeit der Menschen hier und irgendwann auch ziemlich gesättigt. Wie eigentlich alle. Man zieht soweit und so lange mit, wie man mag und kann sich auch ohne großes Zeremoniell wieder davonstehlen. Ein schöner Tag!

Zwei Wochen danach feierte Lehnsdorf seine urkundliche Ersterwähnung am 21.02.1215 als 'ville lozeke' vor also 800 Jahren. Aus lozeke wurde irgendwann Lotschke und erst 1937 wurde daraus Lehnsdorf, der ursprüngliche Name klang wohl nicht 'deutsch' genug...
Es wurde ein Festgottestdienst organisiert mit anschließendem Kaffeetrinken im Dorfgemeinschaftshaus, aber vorher versammelten sich alle draußen, um unsere Dorfkirche zu umarmen. 

Die Umarmung

Zu dieser Feier hatte ich eine Postkarte entworfen und drucken lassen, diese wurden an Luftballons gehängt und mit dem Wind davongeschickt, auch wenn einige davon gleich nebenan bei Sabine und Lore in den Bäumen hängenblieben. Der Rest trieb Richtung Raben davon, eigentlich wollte ich heute mal einen Spaziergang machen und schauen, ob mir vielleicht der ein oder andere über den Weg läuft. Vielleicht klart es ja noch auf und ich gehe doch noch eine Runde. 

Die Luftballons werden vorbereitet
Einer der letzten Ballons auf Reisen
Wieder spielte das Wetter mit und es begann erst zu regnen, als alle sicher und warm im Dorfgemeinschaftshaus versammelt waren. Die richtige Feier findet am Wochenende 20./21. Juni statt, mit Festzelt, unserer bis dahin hoffentlich fertig gedruckten Chronik (sehr limitierte Auflage!), offenen Höfen und mehr, am Samstag ab 11 Uhr darf gefeiert werden!

Und nun noch ein paar Impressionen aus dem Februar:

Lehnsdorf in Schnee und Sonne

Schneeeeglöckchen!

Winterlinge

Krokusse

und wenn es dem Casper zu wohl wird, steigt er auf den Baum!
Ich glaube, da draußen wird es langsam heller und außerdem hat der Regen aufgehört, vielleicht gehe ich doch noch vor die Tür ;)
Ich wünsche allen einen entspannten Sonntag und morgen einen guten Wochenanfang!