Eine Reise an einem Ort

Diese Reise begann im April 2011 und dauert noch an - kleine Schritte und doch am selben Ort - und hier lege ich ein kleines Reisetagebuch vor, in dem immer wieder Neues steht zum Verlauf der Reise - an einem Ort.

Mittwoch, 31. August 2016

September

steht vor der Tür und damit unser vorerst letzter Ausflug mit Sack und Pack und 7-Sachen an andere Orte. Danach sind wir erst wieder im Dezember unterwegs und ich meine jetzt nicht im Urlaub, nein. Am Wochenende, dem 10. und 11. September bin ich am Samstag im Rahmen von '48-Stunden-Fläming' in diesem Jahr in Brück, genauer gesagt in der Alte Brücker Post. Wir haben Annie und Ricarda 2012 während des Naturheilkundetages in Bad Belzig kennengelernt und seitdem mehrfach versucht, irgendwie zusammenzukommen, bislang hat es einfach nicht geklappt.
Als ich Anfang des Jahres las, dass die 48 Stunden Route im Bereich Brück herumfährt, habe ich mich doch noch einmal gemeldet und mein Bogenschießen angeboten. Et voilà, es kam die Antwort: das ist eine Superidee zurück und nun ist es in nicht einmal 2 Wochen soweit. gut Ding will eben doch manchmal Weile haben. Ich bin gespannt, sowohl auf den Ort als auch auf die Menschen, dir mir im Laufe des Tages begegnen werden. Leider lief bei der Anmeldung der Veranstaltung etwas schief, was mir beim Lesen des Korrekturabzuges für den Flyer nicht aufgefallen ist und ich stehe an beiden Tagen drin.
Am Sonntag bin ich aber in Reetz! Die 2tägige Veranstaltung im letzten Jahr um das Reetzival herum kam so gut an, dass Dieter auch in diesem Jahr 2 Tage Programm anbietet, Samstag natürlich Musik und gesang, Sonntag dann alles mögliche 'Rund um den Sentsthof' - und dazu gehört auch wieder Bogenschießen, Klangschalenkonzert in der Reetzer Kirche und Kräuterführungen mit Juliane, mal sehen, wie weit sie dieses Mal mit ihren Teilnehmern kommt, im letzten Jahr haben sie kaum den unmittelbaren Bereich des Hofes verlassen.
Ich freue mich schon darauf, auf dem Sentshof ist es einfach immer wieder schön :)
Dieter lud kürzlich per Mail dazu ein, sich doch einmal der 20 Pflaumenbäume anzunehmen, die da unter ihrer Last der Früchte sich biegen, also auf nach Reetz und ernten! Wir haben selber... und sie sind sooo lecker!
Im Dezember dann, zum 1. Advent, stehen wir wieder im Kälberstall, gegenüber der Kuchenstation und bieten nebst der großen Klangschale das ein oder andere Handgemachte an.
Dezember. Na gut, es ist noch ein Weilchen hin, nun können wir noch die Sonnentage genießen, die nachts schon Abkühlung bringen. Wobei einer Prognose zufolge der September noch lange warm bleiben soll und auch der kommenden Winter eher zu warm und zu trocken - warten wir es ab.
Bis dahin - schöne Septembertage!