Eine Reise an einem Ort

Diese Reise begann im April 2011 und dauert noch an - kleine Schritte und doch am selben Ort - und hier lege ich ein kleines Reisetagebuch vor, in dem immer wieder Neues steht zum Verlauf der Reise - an einem Ort.

Mittwoch, 30. November 2016

Adventsmarkt Reetz - Nachlese

Am ersten Advent gibt es einen stehenden Termin für uns und der ist auf dem Adventsmarkt in Reetz, auf dem Sensthof von Dieter Wankmüller. Seit 3 Jahren fahren wir mit Klang, Kunst Kitsch und in diesem Jahr zum ersten (und einzigen Mal) Trödel dorthin. Der Trödeltisch mit echtem Trödel wurde nur bedingt überhaupt angenommen, leider findet beinahe als erstes die Tombola der Reetzer Jugendfeuerwehr statt, die nicht nur die Lose, sondern auch die Gewinne gleich ausgeben. Die stehen vorne im Eingang und damit sind die besucher bereits bepackt und konnten ihrem Jagdtrieb bereits nachgehen, bevor sie sich im OeLala-Café stärken - damit bleibt leider nicht mehr soviel Aufmerksamkeit über. Dieter nennt seine Reetzer Mitbürger praktisch veranlagt, außer bei der Tombola, scheint's (ich gönne es doch der Feuerwehr, uns würde ich aber auch ein bisschen gönnen).
Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, wir haben es wie immer genossen und das ein oder andere wanderte dann doch noch über den Tisch.
Monika und ihre Klangschalen wurden schon sehnsüchtig erwartet, von dem einen, um mal wieder in die große Schale einzusteigen, von der anderen als musikalische Untermalung beim Puppenspiel. In diesem Jahr gab Rapunzel ihr Stelldichein und wurde natürlich, wie es sich geghört, am Ende vor dem Schicksal bewahrt, den ganzen Tag Gold zu spinnen.
Ich traf auf einen interessierten Bogenschützen aus Mützdorf, der leider nur am Wochenende da ist, aber vielleicht können wir uns ja trotzdem einmal treffen. Zum Bogenschießen! Nicht mit den Pfeilen.
Am Ende der veranstaltung, als alle bereits einräumten, verteilte ich noch mit den Worten: garantiert nicht vegan, viel Zucker und Schokolade und überhaupt ganz ungesund! die Naschereien aus dem Weihnachtsteller, an die sich im Laufe des Nachmittages fast niemand herangetraut hat, unter allen noch Anwesenden, womit uns dann einiges an Kalorien erspart blieb. Aber genug der Worte, lasst Bilder sprechen :) Schön war es auf jeden Fall und wir sind auch im nächsten jahr gerne wieder dabei!

Keramik-Weihnachtswichtel 


ein Weihnachtsbär und Keramik-Herzen

Noch ein Weihnachtsbär. Während unserer Abwesenheit ist ein Drache eingezogen, aber er blieb friedlich.

ein 40 Jahre aler Weihnachtslöwe bewacht meinen Hefezopf
Der Wollstand von Marion

Die Pizzen liegen bereit

welche Mütze nehme ich denn nur?...
Das Puppenspiel wird geprobt

und das OeLaLa-Café beleuchtet

Klangschalen genießen

und noch einmal genießen

2 Bärtige unter sich

Monika bei der Aufführung mit Sansula und Klangschalen

ein Bick auf die verwaiste Bühne gen Feierabend

ein Blick auf den abendlichen Hof
Morgen ist es soweit und alle, die einen Adventskalender haben, dürfen das erste Türchen öffnen. Wir wünschen eine entspannte Adventszeit!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen