Eine Reise an einem Ort

Diese Reise begann im April 2011 und dauert noch an - kleine Schritte und doch am selben Ort - und hier lege ich ein kleines Reisetagebuch vor, in dem immer wieder Neues steht zum Verlauf der Reise - an einem Ort.

Seminare und Workshops

Nicht ganz Alltag, aber doch Teil davon- unsere Seminare und Workshops. In loser Folge wird hier über stattgefundene Seminare berichtet, den Anfang machen das Bogenschießen mit Konfirmanden am 17.05.2014 sowie die Heilkräuterwanderung am 24.05.2014.

Bogenschießen - Ziele nicht, dann triffst Du! am 17.05.2014
Das Bogenschießen enstand im Rahmen einer Wanderung, bei der Pfarrer Gestrich Monika kennenlernte und von uns und unserem Projekt erfuhr. Selbst ganz begeistert von dem Thema 'Intuitives Bogenschießen', wünschte er sich, dass auch seine Konfirmanden dieses erfahren, erleben sollten. Die Konfirmation stellt ja auch eine der ersten eigenen Entscheidungen dar, da die Frage: möchtest Du in dem Glauben weitergehen? von den Konfirmanden selbst und ganz öffentlich beantwortet wird.
"Um ein Ziel zu erreichen, muss ich eine Entscheidung  treffen, eine Entscheidung, auf dieses Ziel hinzuarbeiten. Wodurch wird meine Entscheidung beeinflusst? Durch meine innere Haltung und meinen Standpunkt. Und genauso ist es auch beim Intuitiven Bogenschießen. Meine Haltung, mein Standpunkt geben die Richtung, den Weg, vor, die Entscheidung loszulassen schickt den Pfeil in Richtung des Zieles."
Nach einigem Hin und Her bezüglich der Teilnehmerzahl wurden mir verbindliche 15 genannt, von denen dann 21 am Samstag morgen auf dem Hof standen. Wunderbares Wetter, tatkräftige Unterstützung durch Matthias, der nach einem Schnellkurs im Pfeilbau eben diesen angeleitet und betreut hat und ein kleiner Parcours sowie eine leckere Quiche und ein ebenso leckerer Kuchen sorgten dafür, dass am Ende alle rundum zufrieden waren.
Ein paar Eindrücke vom Tag (die folgenden Bilder wurden mir von Christina Zesche, Katechetin, zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür :)):
Die Eröffnungsrunde, in der alle gebeten wurden, ihre Wünsche und Erwartungen für den Tag zu äußern.
Vor Betreten des Parcours musste die Tür geöffnet werden - bitte hier drücken, stand da auf der Scheibe.

Dinge in Bewegung setzen - in dem man mit dem Pfeil einen Schaumstoffball von der Auflage schubst.
Kleine Feedbackrunde

Matthias demonstriert die Nutzung des Befiederungsgerätes

Mit welchem Spitzer spitze ich Spitze - oder Nocke?
 Das nun folgende Bild stammt von mir und zeigt die Bewertungen der Teilnehmer:



Ein sehr schöner, sehr intensiver Tag, dem gerne weitere in dieser Art folgen dürfen.

Heilpflanzenwanderung am 24.05.2014
Das Wetter war wieder gnädig, so dass Juli ihre Teilnehmer mit auf einen eher kleinen Spaziergang nehmen konnte, um in unmittelbarer Umgebung heilende und essbare Pflanzen aufzuzeigen und auch zum Teil zu sammeln, vieles wurde aber auch bei uns im Garten gesammelt, weil dort eine Verwendung von etwaigen Pflanzenschutzmitteln und Düngern ausgeschlossen werden kann, außer etwas Pferdemist liegt bei mir nichts auf den Beeten.

Aus diesen Zutaten wurde in gemeinschaftlicher Arbeit Suppe zum Mittag gekocht, sowie Tinktur angesetzt und Salben hergestellt. Ein paar Eindrücke:

Die Zutaten für die Suppe: Gänseblümchen, Löwenzahnblätter und Schafgarbenblätter, die Brennesseln lagen in einem anderen Korb. Eine etwas adstringierende, aber trotzdem leckere Suppe.
gemeinsames Schnippeln für das gemeinsame Mittagessen



 
Schokopudding mit Minzöl

abwiegen der Zutaten für den Brustbalsam






Beinwellwurzeln putzen




zum Abschluss eine Klangreise - und vorher einmal alle in die große Schale, bitte!
Das sind nur ein paar Bilder eines ganzen Tages, ein Rundumwohlfühltag, der einige bereits dazu animiert hat, sich für den nächsten Tag im Juli auch bereits anzumelden.
Herzlich willkommen!











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen